ORGANpromotion

ORGAN MANAGEMENT IN EUROPE SINCE 1990 • CD- AND DVD-LABEL

 

Bernadetta Šuňavská

Bernadetta Šuňavská studierte Orgel, Klavier, Cembalo und historische Tasteninstrumente an den Musikhochschulen Bratislava (Ferdinand Klinda), Freiburg (Klemens Schnorr) sowie Stuttgart (Bernhard Haas und Jon Laukvik) und ist vielfache Preisträgerin bedeutender Wettbewerbe in ganz Europa. Sie lebt in der Nähe von München.

Ihre gefeierten Aufführungen von originalen und bearbeiteten Orgelwerken von frühem bis zeitgenössischem Repertoire sind regelmäßig bei Orgelfestivals sowie bei philharmonischen Konzerten zu erleben. 2016 war sie in der Philharmonie Essen mit einer seltenen Darbietung von Niccolò Castiglionis ‚Sinfonie guerriere et amorose‘ (zusammen mit Bernhard Haas) zu hören und gastierte beim internationalen Orgelfestival Toulouse les Orgues.  Beim Abschlusskonzert der Spielzeit 2016 der Slowakischen Philharmonie Bratislava spielte sie die Premieren eigener Bearbeitungen von Stravinskys „Trois mouvements de Pétrouchka“ und der ‚Kleinen Suite mit Passacaglia‘ des slowakischen Komponisten Eugen Suchoň.

  

 

https://sunavska.de/home/

Informationen zum Video:

Modest Petrowitsch Mussorgski
(1839-1881)
„Eine Nacht auf dem kahlen Berge“
Transkription für Orgel von Bernadetta Šuňavská

 

 

 


    

Linda Sítková

Linda Sítková geboren in Rožnov pod Radhoštěm, besuchte zunächst die Grundschule für Kunst. Ihre Lehrerinnen waren dort Eva Průšová und Libuše Pavelčáková. Nach dem Abitur trat sie 1999 am Prager Konservatorium der Orgelklasse von Professor Jan Hora bei. Sie studierte von 2003 bis 2008, weiterhin unter seiner Leitung, an der Akademie der musischen Künste (AMU) in Prag. Von 2004 bis Februar 2009 war sie Hörerin an der renommierten Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart bei dem hervorragenden norwegischen Organisten und Musiklehrer Prof. Jon Laukvik. Ab 2010 lernte sie in Stuttgart bei Prof. Laukvik in der Solistenklasse und schloss das Studium 2012 erfolgreich ab. Im Jahre 2013 wurde sie Ph.D. an der AMU in Prag, in der Promotionsklasse von Prof. Jan Hora.

 

 

 

Mahela T. Reichstatt

Seit dem 1. Februar 2021 wirkt sie als hauptverantwortliche Kirchenmusikerin am Schleswiger Dom. Geboren wurde sie am Tag des Mauerfalls in Stuttgart. Dort absolvierte sie ein Staatsexamen für das Gymnasiallehramt in Musik und Französisch und einen Bachelor in Kirchenmusik. Master Orgel und Master Kirchenmusik studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Derzeit ist sie dort in «Konzertexamen Orgel» bei Prof. Wolfgang Zerer eingeschrieben.

  

 

 

 

 


    

Mélodie Michel

Mélodie Michel ist 18 Jahre alt, stammt aus einer französich-amerikanischen Familie und studiert in der Orgelklasse von Olivier Latry am Conservatoire supérieur in Paris. Ihr Ziel ist es, professionelle Konzertorganistin zu werden. Sie hat schon in einigen Konzertreihen und Festivals gespielt, so u.a. in Moskau, in Paris in Saint-Sulpice, Saint-Eustache, Saint-Severin, in der königlichen Kapelle im Schloss Versailles, und dieses Jahr beim Orgelfestival in Toulouse und beim Festival von „La Chaise-Dieu“.

 

 

 

Eunjae Park

Die Organistin Eunjae Park verfolgt derzeit an der Arizona State University im Studio von Kimberly Marshall einen Doktor der Musikwissenschaften in Orgelspiel. Im Jahr 2020 erhielt sie ein Künstlerdiplom vom Oberlin Conservatory of Music, wo sie bei Jonathan Moyer studierte. Zuvor studierte sie bei Heesung-Kim an der Ewha Womans University in Südkorea, wo sie ihren Bachelor- und Masterabschluss machte. Sie ist in den USA und Südkorea aufgetreten und hat sowohl als Organistin als auch als Pianistin Wettbewerbe und Stipendien gewonnen.

  

 

 

 

 

    

Shin-Young-Lee

Shin-Young Lee wurde in Seoul, Südkorea, geboren und stammt aus einer Musikerfamilie. Sie begann ihr Musikstudium sehr früh mit Klavier und wechselte im Alter von 17 Jahren zur Orgel.