ORGANpromotion

ORGELMANAGEMENT IN EUROPA SEIT 1990 • CD- UND DVD-LABEL

Die Orgel ist ohne Zweifel das größte, das kühnste und das herrlichste aller von menschlichem Geist erschaffenen Instrumente, Sie ist ein ganzes Orchester, von dem eine geschickte Hand alles verlangen, auf dem sie alles ausführen kann".

Honoré deBalzac

 

Orgelmusik: Vorstellung, es müßte doch etwas geben, das der Grund dieses Klanges wäre; diese Musik kann nicht für sich, aus sich entstanden sein; sie erzeugt dieVorstellung eines höheren Wesens, das ich mir sonst nicht denken kann."

Peter Handke [1977]

 

Orgelspielen heißt einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen manifestieren."

Charles-Marie Widor

 

Die Philosophie ist die Königen der Wissenschaften.Sie nimmt unter ihnen ungefähr einen Platz ein wie die Orgel unter den Instrumenten. Sie überblicke sie, fasse sie zusammen [...] zur den Sinn des Lebens erschließenden Synthese, zur schauenden Bestimmung der Stellung des Menschen im Kosmos.

Thomas Mann

 

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrthum“

Friedrich Nietzsche [1888]

 

Die Orgel ist doch in meinen augen und ohren der könig aller jnstrumenten - meine Paßion."

Wolfgang Amadeus Mozart

 

Was ist ein Organist, so bald das Schnarr-Werk geht?
Ein Feld-Herr, dessen Volk aus Holz und Luft besteht."

Daniel Stoppe [1729]

 

"Gott ist ein Organist,
wir sind sein Orgelwerk,
Sein Geistbläst jedem ein
und gibt zumTon die Stärk."

Angelus Silesius

 

"Ja, man könnte wohl sagen, daß die Orgel ein künstlich gemachtes Thier sey, welches durch Hülff der Lufft oder Windes und menschlicher Hände gleichsam rede, klinge, singe und modulire."

Michael Praetorius [1619]

 

„Die Orgel wird seit alters und zu Recht als die Königin der Instrumente bezeichnet, weil sie alle Töne der Schöpfung aufnimmt und die Fülle des menschlichen Empfindens zum Schwingen bringt.“

Papst Benedikt XVI. [2006]

 

"Um jemandem die Beschwer-lichkeiten einer Krankheit zu lindern und falls Du wen von Trauer niedergeschlagen siehst, dann […] laß ihn eher den Orgelklängen lauschen als den Worten Platos."

Marcus Tullius Cicero [1. Jhdt.v. Chr.]

 

"In ihrer uralten Majestät spricht die Orgel wie ein Philosoph: Sie kann als einziges unter den Instrumenten ein unveränderliches Tonvolumen entfalten und damit die religiöse Idee des Unendlichen zum Ausdruck bringen."

Charles-Marie Widor

 

"Man hat recht, die Orgel die Königin der Instrumente zu nennen, von ihrer Majestät zu sprechen, und sie zu beherrschen, ist wirklich ein aristokratiscvhes Vergnügen."

Arnold Schönberg

 

"Orgel. Erhebt die Seele zu Gott."

Gustave Flaubert

 

"Auf der Orgel interpretiert sich das Absolute selbst."

Emile Michel Cioran

 

"Orgeln sind Wunderbaue,
Tempel, von Gottes Hand beseelt,
Nachklänge des Schöpfungsliedes."

Johann Gottfried Herder

 

"Gehst du an einer Kirche vorbei und hörst Orgel darin spielen, so gehe hinein und höre zu. Wird es dir gar so wohl, dich selbst auf die Orgelbank setzen zu dürfen, so versuche deine kleinen Finhger und staune vor dieser Allgewalt der Musik"

Robert Schumann

 

Die Orgeln sind wie züchtige Jungfrauen: bald man sie berühret, sie ein schrecklich Geschrei verführet.

Abraham a Sancta Clara

 

Eine Kirche ohne Orgel ist wie ein Körper ohne Seele.

Albert Schweitzer

 

Die Orgel ist under allen pneumatischen Instrumenten gleichsam das compendium und epitome, also auch das allerschönste und vollkomlichste; [...] nichts ist mit derselben zu vergleichen, nichts ist auch diser sichtbarn Welt ehnlicher als ein Orgel.

Athanasius Kircher Musurgia universalis (1662)

 

In ihrer uralten Majestät spricht die Orgel wie ein Philosoph: Sie kann als einziges unter den Instrumenten ein unveränderliches Tonvolumen entfalten und damit die religiöse Idee des Unendlichen zum Ausdruck bringen.

Charles-Marie Widor

 

Orgelspielen heißt einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen manifestieren.

Charles-Marie Widor (nach Albert Schweitzer)

 

Wie wohl kaum ein anderes Instrument,
vermag die Orgel mit ihren vielen Pfeifen,
den großen und kleinen, den dünnen und breiten,
den Körper des Menschen so in Schwingung zu bringen.
Sie spielt für Jung und Alt; in Freude und Trauer.
Sie lässt rauschen und knallen,
und doch erklingt in allem die Sehnsucht nach „mehr“…

Sie vermag die Saiten der Seele zum Klingen zu bringen…
Da taucht ein Thema auf,
wandert von vorne nach hinten, von der Tiefe in die Höhe,
entfaltet sich in Variationen;
bindet Gedanken und Gefühle …
und erreicht auch den letzten Ort dieses wunderbaren Raumes,
des Raumes in uns,
in dem wir sind und durch den wir leben.

So kann sie,
die Königin der Instrumente, die Orgel,
als Aufzug der Seele verstanden werden…
Sie schafft Musik als Lob auf den, der uns singen lässt…
Vielleicht vermag diese Kunst, mehr noch … als das gesprochene Wort,
Glaube, Hoffnung und Liebe zum Klingen zu bringen,
weil des Wortes Tiefe beschränkt ist und
zuerst den Weg über den Verstand suchen muss.

Sie geht den direkten Weg, den Weg der Sinne.
So dringt sie ein, die Musik, unmittelbar in unser Herz und damit …
in unsere Sehnsucht nach dem ganz großen, nach Gott,
nach einem Gott, von dem ich glaube, dass er singt.
Ja, sie singt dem Allerhöchsten ihr Lob,
IHM, der dir Menschenkind dein Leben geschenkt
und dich aus Liebe stets groß macht…

Nun musst du singen und du und wir!

Doch singt nicht allein, sondern zusammen mit IHM
im Schatten und … Licht SEINER und unserer Träume…
HALLELUJA 

Pfarrer Daniel Schilling, D-40878 Ratingen
www.pastor-daniel-schilling.de

 

Die Orgel tönt in feierlichen Klängen,
nur hohen Dingen ist ihr Schall geweiht.
Sie stimmt das Herz zu heilgen Lobgesängen,
sie fühlet mit den Menschen Freud und Leid;
sie schallt der frohen Braut am Hochaltare
und klagt mit den Betrübten an der Bahre.

Friedrich Schiller

 

Welch ein leidig Instrument die Orgel sei, ist mir gestern Abend in dem Chor von St. Peter recht aufgefallen, man begleitete damit den Gesang bei der Vesper; es verbindet sich so gar nicht mit der Menschenstimme und ist so gewaltig.

Goethe Italienische Reise III, 7.3.1788

 

Faul in der Arbeit und fleißig im Beten
ist Orgelspiel ohne Bälgetreten.

Gottfried Silbermann zugeschrieben

 

Die Orgel und das Orchester sind beide Könige; oder vielleicht ist das eine der Kaiser und das andere der Papst.

Hector Berlioz Grand Traité d`Instrumentation (1844)

 

„Und gäbe es in der protestantischen Kirche keine Orgel, so wäre sie gar keine Religion!“

Heinrich Heine Reisebilder, Die Bäder von Lucca

 

Mehr als jedes andere Instrument versinnbildlicht die Orgel für mich die Einheit von Raum und Klang, die auf besondere Weise den Menschen ganzheitlich anzusprechen vermag.

Helmut Kohl

 

Bei aller beruflich verursachten hektischen Betriebsamkeit ist für mich das Orgelspielen oft eine Quelle zur Erfrischung von Geist und Gemüt – genau so wie Johann Sebastian Bach gesagt hat.

Helmut Schmidt

 

Die deutsche Sprache ist die Orgel unter den Sprachen.

Jean Paul Aphorismen

 

Orgeln sind Wunderbaue, Tempel, von Gottes Hauch beseelt, Nachklänge des Schöpfungsliedes.

Johann Gottfried Herder

 

Die Orgel – das erstaunenswürdige Instrument -, sie, die alle Sprachen redet, die mit der süßen Lockstimme der Liebhaberinnen die Liebe Gottes in das horchende Ohr der Andacht haucht und Schrecken in das Ohr des Tyrannen brüllt -, sie, die vollständige posaune des Lobes Gottes, seiner schallenden Wunder und ihrer eigenen Majestät, ist der Ewigkeit würdig.

Johann Gottfried Herder

 

Die Orgel kommt gleich nach der Religion.

Johann Gottlob Töpfer

 

Die Orgel ist den Hörenden eine behutsame Predigerin und Missionarin, die tiefer in das Geheimnis Gottes hineinführen kann.

Karl Lehmann

 

Die Pfeifenorgel soll in der lateinischen Kirche als traditionelles Musikinstrument in hohen Ehren gehalten werden; denn ihr Klang vermag den Glanz der kirchlichen Zeremonien wunderbar zu steigern und die Herzen mächtig zu Gott und zum Himmel emporzuheben.

Konstitution über die heilige Liturgie - Sacrosanctum Concilium

 

Ist die Orgel nicht auch ein gutes Bild für die Kirche: mit der Vielfalt ihrer Stimmen und ihrer Fähigkeit, Dissonanzen aufzutürmen und sie doch endlich zu versöhnen?

Manfred Kock

 

Ja man könte wol sagen, daß die Orgel ein künstlich gemachtes Thier sey, welches durch hülff der Lufft oder Windes vnd Mänschlicher Hände gleichsam rede, klinge, singe vnd modulire [...]

Michael Prätorius Syntagma (1619)

 

Jeder liebliche Orgelton ist ein Eimer, der niedersteigt in das Herz des Andächtigen und die Seele emporhebt zum Altare Gottes.

Peter Rosegger

 

Der Orgelton muss den Armen im Geiste, so die Predigt nicht verstehen, das Wort Gottes sein.

Peter Rosegger Waldschulmeister

 

Die Orgel pfeift, wie man ihr einbläst.

Redewendung

 

Gehst du an einer Kirche vorbei und hörst Orgel darin spielen, so gehe hinein und höre zu. Wird es dir gar so wohl, dich selbst auf die Orgelbank setzen zu dürfen, so versuche deine kleinen Finger und staune vor der Allgewalt der Musik.

Robert Schumann

 

Versäume keine Gelegenheit, dich auf der Orgel zu üben. Es gibt kein Instrument, das am Unreinen und Unsauberen im Tonsatz wie im Spiel alsogleich Rache nähme als die Orgel.

Robert Schumann

 

Die orgl ist in meinen augen und ohren der könig aller instrumenten

Wolfgang Amadeus Mozart