ORGANpromotion

ORGELMANAGEMENT IN EUROPA SEIT 1990 • CD- UND DVD-LABEL

Neubau 2017/18 im klassischen Stil (norddeutsch, spätbarock) im historischen

Gehäuse von Reinalt J. Klein, Lübeck

 

Einweihung Palmsonntag 2018.

Gehäuse historisch, 1. Hälfte 19.Jhd (eher frühes), Genaues derzeit noch unbekannt, weil die Dänen mit Einzug der Preußen alle Kirchenarchive der damaligen dänischen Gebiete Schleswig-Holsteins nach Dänemark verschleppt haben, wo sie bis heute unauffindbar sind.

Orgel seitenspielig wie schon immer.

Prospektverlauf und Labienhöhen rekonstruiert.

Mensuren des Prinzipalchors und der Fugara sowie Pfeifenkonstruktion und Intonation anhand vorgefundener Restbestände (Dachboden) rekonstruiert.

 

Disposition

 

I.HW C-f3

Principal 8´ (C-G kommuniziert mit Hohlflöte 8´), Gs-b1 Prospekt, 28%Sn, mit Sn foliiert, Rest innen. Wechselschleife zum Pedal

Hohlflöte 8´, 28% Sn, ab c° mit Röhrchen, Wechselschleife zum Pedal

Octave 4´, 28% Sn, Wechselschleife zum Pedal

Octave 2´, 28% Sn

Mixtur 2-3f , 28% Sn

Fagott-Dulcian 8´, Wechselschleife zum Pedal

 

II. Hinterwerk C-f3

Fugara 8´ (C-H kommuniziert mit Gedackt 8´), 80% Sn

Gedackt 8´ Brasilkiefer, aus der Vorgängerorgel übernommen, umintoniert

Traversflöte 4´ Kiefer und Mahagoni (war um 1800 Modeholz für Flöten in norddeutschen Orgeln), rundum konisch, nicht überblasend

Nasat 3´, 28% Sn, konisch eng

Kanaltremulant

 

Pedal C-f1

Subbaß 16´ Brasilkiefer, aus der Vorgängerorgel übernommen, umintoniert

 

Normalkoppeln

Zimbelstern (historisch)

60mm WS

Stimmung Young 1800