ORGANpromotion

ORGELMANAGEMENT IN EUROPA SEIT 1990 • CD- UND DVD-LABEL

Die „Halle aux Sons“ („Klang-Halle“) des neuen „C.I.P. Point d’Orgues“ (Centre d’Interprétation du Patrimoine - Point d’Orgues / Französisches Zentrum zur Pflege der Orgelkultur) wird zur Spielstätte einer völlig neuartigen ‚Orgellandschaft‘: „Organum XXI“ setzt Orgelklänge räumlich und optisch um und füllt mit ihren neuartigen Klangerlebnissen den ganzen Raum aus. Ab Sommer 2016 laden die modernisierten Räume zu einer Begegnung mit der Klang-Kunst-Orgel ein.

 

 

 

Die 30 Klangfarben der Orgelanlage werden auf Klanginseln präsentiert, die ringsum in der Halle verteilt sind. Von einem modernen 3-manualigen Spieltisch mit zwei Touchscreens lassen sich die Klangeffekte steuern.

 

Organist und Publikum befinden sich quasi miteinander in der Orgel.

 

Weltweit einmalig ist ein sogenannter „Wischer“, der zum Spielen und Experimentieren mit den Klängen der Orgel anregt. Durch das Wischen auf dem Bildschirm werden Töne ausgelöst und neue Klangmöglichkeiten geschaffen. Der Touchscreen ermöglicht es auch nicht Orgelspielern, kreatives Potential zu entwickeln und Orgelklänge interaktiv zu gestalten und zu erleben. Nicht nur Kinder und Jugendliche können so ihrer Spiellust und Entdeckerfreude nachgehen, sondern auch für Komponisten und Musikstudenten bietet sich eine Vielfalt neuer Klangmöglichkeiten auch die der Kombination mit Aufnahmegeräten, einem Tonstudio und fünf sich im Raum befindlichen Keyboards und einem Midi-Pedal.

 

Mit ihrer Klang-Kunst-Orgel der haben die beiden Orgelbaumeister Heinz Jäger und Wolfgang Brommer aus Waldkirch und ihre Mitarbeiter bewiesen, dass die Orgel ein lebendiges Instrument mit beinahe unerschöpflichem klanglichen Potential ist und auch im 21. Jahrhundert begeistert und zu Neuem anregen kann - und auch neugierig machen auf den Vergleich mit den „alten Meistern“ wie die Andreas Silbermann-Orgel von 1710, die direkt daneben zu hören ist.

Auftraggeber von ORGANUM XXI:

Communauté de Communes du Pays de Marmoutier-Sommerau
Chef de projet et de la programmation, créateur Organum XXI: Elisabeth Chowanski
Faisabilité – conception Organum XXI: ENSCI
Adaptation et mise en oeuvre Organum XXI:
Waldkircher Orgelbau JÄGER & BROMMER, Maîtres Facteurs d'Orgues á Waldkirch
www.waldkircher-orgelbau.de