ORGANpromotion

ORGAN MANAGEMENT IN EUROPE SINCE 1990 • CD- AND DVD-LABEL

Orgelkurs Mainz Mi 20. – Sa 23. Juli 2022 "Rinck - Franck" mit Gerhard Gnann

an der Dreymann-Orgel (1837) von St. Ignaz

der Klais-Orgel (2013) von St. Stephan (Chagall-Kirche)

der Goll-Orgel (2010) der Musikhochschule

und der Cavaillé-Coll-Orgel in Mainz-Bretzenheim

Veranstalter: Rinck-Gesellschaft e.V., Darmstadt www.rinck-gesellschaft.de

Organisation: ORGANpromotion This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

 

Nach „Rinck und Mendelssohn“ 2021 heißt es dieses Jahr „Rinck und Franck“.

 

Nach den beiden Rinck-Jubiläumsjahren 2020 und 2021 feiern wir dieses Jahr den 200. Geburtstag von César Franck.

Ihre Lebenszeit überschneidet sich, aber Rinck und Franck sind sich nie begegnet, ja sie haben vermutlich nicht einmal voneinander gewusst.

Dennoch gibt es bemerkenswerte Parallelen:

 

Beiden Komponisten ging es zeitlebens um die Ausbildung guter Organisten und um die Verbesserung des Orgelspiels im Gottesdienst.

Deshalb haben beide nicht nur umfangreiche, große Orgelwerke geschrieben, sondern auch viele kleinere,

auch für nebenamtliche Organisten gut spielbare Stücke, die dennoch von hoher musikalischer Qualität sind.

Wunderschöne, atmosphärische Musik, welche sich auch heute noch sehr gut für die Liturgie und das Konzert eignet.

 

Rinck bildet den Schwerpunkt des Seminars. Jede*r Teilnehmer*in soll mindestens ein Orgelstück von Rinck vorbereitet haben.

Aber auch Franck und besonders seine zweibändige liturgische Sammlung „L´Organiste“ werden besprochen.

 

Eingeladen zum „Orgelkurs Mainz“ sind Studenten, Organisten und Orgelliebhaber jeden Alters, die weniger bekannte,

aber qualitativ hervorragende Musik kennenlernen und an Originalinstrumenten der Zeit Rincks und Francks erproben möchten.

 

Sie haben die Wahl:

Teilnahme als aktiver Spieler oder passiv als Hörer

Täglicher Unterricht und viel Zeit zum Üben, zu Gesprächen und Begegnungen.

Samstag Orgelspaziergang Mainz.

Kurssprache: deutsch und italienisch


 

Zeitplan

Mi 20. Juli, 20.00 Uhr: Eröffnungskonzert in St. Ignaz mit Gerhard Gnann

Donnerstag und Freitag: Kurs

Sa 23. Juli: Orgelspaziergang Mainz

 

Die Unterrichtszeiten sind vormittags von 9.30 bis 12.30 und nachmittags von 15 bis 18 Uhr.

 

Kursgebühren

€ 150 aktiv (Schüler/Studenten € 120)

€ 120 passiv (Schüler/Studenten € 100)

nur Do oder Fr pro Tag € 70 (passiv)


 

Kursinstrumente:

Dreymann-Orgel, kath. Pfarrkirche St. Ignaz (1837), II/P 37

→ wikipedia

Klais-Orgel, kath. Pfarrkirche St. Stephan (2013) (die Kirche ist weltbekannt durch ihre Kirchenfenster von Marc Chagall), III/P 48

→ klais.de

Goll-Orgel der Hochschule für Musik der Universität Mainz (2010) III/P 35

→ musik.uni-mainz.de

Cavaillé-Coll-Orgel der katholischen Kirche St. Bernhard, Mainz-Bretzenheim (1876/77) II/P 11

→ musik.uni-mainz.de


 

Klangeindrücke der Instrumente:

Dreymann-Orgel St. Ignaz (1837)

→ youtube.com

Goll-Orgel der Hochschule (2010):

→ youtube.com

 

Gerhard Gnann

wurde 1962 in Bad Buchau geboren und studierte Orgel, Cembalo und Kirchenmusik in Freiburg, Amsterdam und Basel. Zu seinen Lehrern zählten Ludwig Doerr,

Ton Koopman, Ewald Kooiman und Guy Bovet. Er war mehrfach Preisträger bei internationalen Wettbewerben, u. a. 1988 in Brügge,

1992 beim Schweizer Orgelwettbewerb und 1993 gewann er den Großen Preis "Dom zu Speyer".

Von 1994-1997 war er Bezirkskantor der Erzdiözese in Freiburg mit Dienstsitz in Münstertal.

In dieser Eigenschaft begründete er die Reihe „Konzerte in St. Trudpert“.

1997 wurde Gerhard Gnann als Professor für künstlerisches Orgelspiel an die Hochschule für Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz berufen.

Er ist dort zugleich Leiter der Abteilung Kirchenmusik/Orgel. 2003 wurde er mit dem Preis der Johannes Gutenberg-Universität für exzellente

Leistungen in der Lehre ausgezeichnet. 2012-2015 war Gerhard Gnann Domorganist am Freiburger Münster. Als ausübender Künstler,

Juror bei internationalen Wettbewerben sowie als Pädagoge ist er im In- und Ausland gefragt. Als Gastdozent von Meisterkursen ist er regelmäßig in Italien,

Polen, Norwegen, Dänemark, Frankreich und Österreich zu Gast. Des Weiteren hat er mit CD-Aufnahmen bei Labels wie audite, hänssler Classic,

organum, coviello classic u.a. auf sich aufmerksam gemacht. 2012 erschien die Bach-Gesamteinspielung auf Silbermann-Orgeln

(Gemeinschaftsproduktion mit Ewald Kooiman, Ute Gremel-Geuchen und Bernhard Klapprott).

Gnann wurde mehrfach mit Schallplattenpreisen ausgezeichnet – zuletzt 2013 mit dem „ECHO Klassik“,

sowie 2015 für die CD „arranging bach“ auf den Orgeln des Freiburger Münsters.

 

Literatur

→ Klick hier

 

unsere Hotelempfehlungen in Mainz:

  • Ibis Hotel Mainz (city), , Holzhofstraße 2 (Fußweg zu St. Ignaz 270m)
     
  • Hotel Hof Ehrenfels, Grebenstr. 5-7, 55116 Mainz (Fußweg zu St. Ignaz 450 m durch die Fußgängerzone in der Altstadt)
     
  • Hotel Stiftswingert, Am Stiftswingert 4, 55131 Mainz, Fußweg nach St. Ignaz ca. 1,3 km / 15 min. 

  • Rhein-Main-Jugendherberge Mainz, Otto-Brunfels-Schneise 4, 55130 Mainz, Fußweg durch Volkspark und Stadtpark ca. 1,8 km / 20-25min.

 

Video: Orgelkurs Mainz 2021

 

 

 Anmeldeformular