ORGANpromotion

ORGELMANAGEMENT IN EUROPA SEIT 1990 • CD- UND DVD-LABEL

Große Konzertreihe das ganze Jahr über.
Im Zentrum steht der Orgelsommer vom 4. Juli bis zum 19. September


Johann Sebastian Bach

Die sechs Triosonaten an den hohen Festtagen des Kirchenjahres

So 21. April (Ostersonntag), 10.00 Uhr: Triosonate C­-Dur

So 9. Juni (Pfingstsonntag), 10.00 Uhr: Triosonate c­-Moll

So 16. Juni (Trinitatis), 10 Uhr: Triosonate e­-Moll

So 24. November (Ewigkeitssonntag), 10.00 Uhr: Triosonate d­-Moll

Stephan Leuthold, Orgel

 

Mittagskonzerte - 15 Minuten Orgelmusik am Samstagmittag

an den Domorgeln: Stephan Leuthold, Tobias Gravenhorst und Gäste

Jeden Samstag von Mai bis September erklingt im Dom eine Viertelstunde Orgelmusik. Diese neue Reihe lässt die großartige Vielfalt der Domorgeln für Kurzentschlossene erahnen. Eingeladen sind Markt- und Bremenbesucher zu einer kleinen Pause vom Trubel und zu einem musikalischen Klangeindruck innerhalb des altehrwürdigen Gebäudes. Domorganist Stephan Leuthold, Domkantor Tobias Gravenhorst und Gäste halten abwechslungsreiche Programme für Sie bereit.

Es besteht die Möglichkeit, dieses kleine Konzert am Ende der Domführung zu erleben, die um 12:15 Uhr beginnt. Während der Orgelmusik sollten die Zuhörer im Mittelschiff Platz nehmen. Besucher, die den Dom weiterhin besichtigen wollen, werden gebeten, dies während des Konzerts möglichst leise zu tun.

Samstags • 4. Mai bis 5. Oktober 2019 • 13.15–13.30 Uhr

 

Orgelsommer 2019 »Fantasie!«

Als Werktitel ist »Fantasie« hinlänglich bekannt, weniger dagegen, dass dieser zu verschiedenen Zeiten ganz unterschiedlich gemeint war. Außerdem gibt es allerhand Musik, die fantasievoll, fantastisch oder auch fantasierend daherkommt – so bunt, wie menschliche Vorstellungskraft und musikalische Ausdruck-möglichkeiten es erlauben. Eintritt: 10,–/7,– € • Karten nur an der Abendkasse

 

Do 4. Juli, 19.00 Uhr: Orgel – Jazz – Improvisation

Klassisches und Jazz in einer stimmigen Symbiose

David Timm, Leipzig, Sauer-Orgel

 

Do 11. Juli, 19.00 Uhr: Fantasien von allerley Gestalt

Werke von W. Byrd, J. P. Sweelinck, W. A. Mozart, S. Karg-Elert u. a.

Marco Amherd, Zürich, Silbermann-, Bach- & Sauer-Orgel

 

Do 18. Juli, 19.00 Uhr: Auf beiden Seiten des Rheins

Werke von D. Buxtehude, F. Tunder, M. Weckmann, J. S. Bach und C. Franck (Grande Pièce Symphonique)

Gerhard Löffler, Hamburg, Bach- & Sauer-Orgel

 

Do 25. Juli, 19.00 Uhr: Zeitreise

Werke von C. Racquet, V. Lübeck, J. S. Bach und M. Reger

Wolfgang Zerer, Hamburg, Silbermann,- Wegscheider- & Sauer-Orgel

 

Do 1. August, 19.00 Uhr: Stimmungsbilder

Werke von E. Lemare (Summer Sketches), S. Karg-­Elert, E. Elgar u. a.

Stephan Leuthold, Bremen, Sauer-Orgel

 

Do 8. August, 19.00 Uhr: Nomen est Omen

Werke von D. Buxtehude, Ch.­M. Widor (Bachs Memento), P. Eben (Hommage à Dietrich Buxtehude) und M. Reger (Fantasie und Fuge über BACH)

Heike Ittmann, Lampertheim, Bach- & Sauer-Orgel

 

Do 15. August, 19.00 Uhr: Die Faszination des Aufbruchs

Werke von J. S. Bach (Fantasie und Fuge g­-Moll), M. Reger (Ein feste Burg), J. A. Reincken, J. G.Töpfer und F. Liszt

Michael Schönheit, Leipzig, Bach- & Sauer-Orgel

 

Do 22. August, 19.00 Uhr: Gegensätze

Werke von J. S. Bach (Chromatische Fantasie und Fuge), W. A. Mozart, L. Vierne und G. Bunk

Markus Eichenlaub, Speyer, Bach- & Sauer-Orgel

 

Do 29. August, 19.00 Uhr: Von der freyen Fantasie

Werke von C. P. E. Bach

Tobias Gravenhorst, Bremen, Wegscheider- & Bach-Orgel


Do 19. September, 19.00 Uhr: Gesprächsmotette

Rekonstruktion von Meisterwerken II

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Sonate Nr. 6 d-Moll über »Vater unser im Himmelreich« und Sonate d-Moll über »O Haupt voll Blut und Wunden“ (rekonstruiert von Rudolf Lutz)

Stephan Leuthold, Orgel
 

Herbstliche Orgelkonzerte - Orgelmusik und Tanz

»Tanz ist die Kunst, die die Seele des Menschen am meisten bewegt.« So formulierte es Platon im 5. Jahrhundert vor Christus, und so erlebbar soll der Tanz auch in den Herbstlichen Orgelkonzerten werden. Der tschechische Komponist Petr Eben schuf zu vier biblischen Tanzgeschichten mitreißende Orgelstücke, zu denen Lotte Rudhart eigene Choreographien tanzt. Maurice Ravels Boléro ist sicher einer der populärsten symphonischen Tänze, der – gespielt von zwei Organisten – neben Tänzen von Rachmaninov zu einem besonderen Erlebnis wird. Der Farbenreichtum und die schier unendliche Klangvielfalt der Sauer-Orgel faszinieren immer wieder. Die klanglichen Möglichkeiten dieses bedeutenden historischen Instruments aus der Zeit der Spätromantik sind am ehesten mit denen eines großen Sinfonieorchesters vergleichbar. In den drei Herbstlichen Orgelkonzerten wird dies kombiniert mit vitalen Rhythmen, Beweglichkeit und Frische, den grundlegenden Eigenschaften des Tanzes.

 

Die herbstlichen Orgelkonzerte bilden eine neue Reihe als Pendant zum Orgelsommer. Es spielen renommierte Organisten aus dem In und Ausland.

 

Do 10. Oktober, 19.00 Uhr: Hochzeitsmarsch und Tanztoccata

Petr Eben: Vier biblische Tänze

Lotte Rudhart, Tanz; Stephan Leuthold, Sauer-Orgel

 

Do 17. Oktober, 19.00 Uhr: Danses Célèbres

Werke von O. Respighi (Antiche danze ed arie),
C. Saint-Saëns (Danse macabre), S. Karg-Elert, C. Hampton und Improvisationen

Ruben J. Sturm, Rottenburg, Sauer-Orgel

 

Do 24. Oktober, 19.00 Uhr: Vier Hände – vier Füße

Symphonische Tänze von M. Ravel (Boléro) und S. Rachmaninov

Orgelduo »Tête-à-Tête«:
Merit Eichhorn & Frédéric Champion, Sauer-Orgel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stpetridom.de